News

Aktuelle Neuigkeiten rund um unsere Fachschule.

Alternative Konfliktlösung
von SchülerInnen für SchülerInnen

Was bedeutet Peer-Mediation?

Peer-Mediation an Schulen bedeutet die Vermittlung bei Konflikten mit und unter Jugendlichen. Sie findet bei einem freiwilligen Gespräch nach klaren Regeln statt.

Und was bedeutet das für die LFS Winklhof?

Die Peer-MediatorInnen können von allen SchülerInnen der LFS Winklhof um Hilfe gebeten werden.

Zum Beispiel …

  • wenn jemand einen Konflikt hat und sich ausreden will
  • wenn wer nicht mehr weiter weiß
  • wenn sich jemand von anderen SchülerInnen ungerecht behandelt fühlt
  • wenn jemand anderer einen geärgert hat
  • wenn sich SchülerInnen beim gemeinsamen Arbeiten uneinig sind–

... kann man sich an die Peer-MediatorInnen wenden

Wozu ist Peer-Mediation gut?

Wichtiger Baustein zur Gewaltprävention an Schulen

  • Die Konfliktregelung wird durch (ältere) Mitschüler/innen von den Streitparteien oft besser angenommen als von Erwachsenen.
  • Das Schulklima von Toleranz und Verständnis wird verstärkt.
  • SchülerInnen sind nicht nur ProblemverursacherInnen, sondern auch Teil der Lösung.
  • Die Streitenden werden angeleitet, selbst eine Lösung zu finden.

Peer-Mediation endet immer mit einer „WIN WIN SITUATION“

An unserer Schule wurden im Schuljahr 2017/18 durch das Friedensbüro Salzburg folgende SchülerInnen zu Peer-MediatorInnen ausgebildet:

Ermer Bianca
Häuslschmid Sarah
Pölz Sarah
Kranawendter Katrin
Huber Sophie

1a LFS

Weiß Stefanie
Löcker Magdalena

1BHM

Kirchgasser Andreas

2a LFS

Leis Valentina
Stangassinger Vanessa
Hafner Laura
Schorn Marlene

2BHM

Schiefer Anna
Mühltaler Rupert
Frauenlob Maria

2b LFS

 

Ergebnisse einer Umfrage des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Das Programm wirkt sich positiv auf den Schulalltag aus und wird auch von den Eltern als positive Initiative mit sehr guten Ergebnissen wahrgenommen. Beziehungen der SchülerInnen zu ihren MitschülerInnen und zu den LehrerInnen haben sich gemäß Aussagen von 75% der Schulen wesentlich verbessert.

http://www.freibuehlschule.de/index.php/streitschlichter.html

Viele tolle Attraktionen wurden den Absolventen, die vor 20, 30, 40, 50 oder 60 Jahren unsere Schule besucht haben geboten. Die Schule feierte ihr 110-jähriges Bestandsjubiläum. Auch der Bauernmarkt besteht seit 30 Jahren. Landesrat Schwaiger hielt eine packende Rede und ehrte einige Gründungsmitglieder des Bauernmarktes.

  • Abso_18_001
  • Abso_18_002
  • Abso_18_003
  • Abso_18_004
  • Abso_18_005
  • Abso_18_006
  • Abso_18_007
  • Abso_18_008
  • Abso_18_009
  • Abso_18_010

 

Im Rahmen des Unterrichtfaches "Bienenkunde" besuchte der dritte Jahrgang der landwirtschaftlichen Fachschule Winklhof den Imkerei Meisterbetrieb Mayrhofer in Bischofshofen.

Betriebsführer Reinhard Mayrhofer führt den Betrieb seit 2010 als Berufsimker mit mittlerweile rund 200 Bienenvölkern.

Reinhard, der seit seinem dreizehnten Lebensjahr begeisterter Imker ist, führte uns durch sein 2012 errichtetes Betriebsgebäude, das sich durch seine moderne Einrichtung auszeichnet. Da Reinhard, auch als Wanderimker arbeitet, hat er bei der Errichtung großen Wert auf effizientes Arbeiten gelegt. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich von den kurzen Wegstrecken und dem hohen Mechanisierungsgrad beeindruckt.

Am Betrieb werden neben Honig auch diverse Veredelungsprodukte erzeugt. Einige davon durften wir zum Abschluss noch im eigenen Hofladen verkosten.

Für die Schülerinnen und Schüler der oberalmer Fachschule war der Ausflug eine interessante Ergänzung zu ihrem regulären Bienenkundeunterricht. Für viele Schülerinnen und Schüler, die normalerweise einige wenige Bienenvölker im Nebenerwerb bewirtschaften, war dies der erste Besuch bei einem Berufsimker und wird ihnen wohl lange in Erinnerung bleiben.

Die Fachschule Winklhof bedankt sich auf diesem Wege nochmals für den interessanten Vormittag!

Patricia Fuchsberger

Am Donnerstag, den 15. März sind 4 Schülerinnen der 3. Klasse BHM (Hannah Brunauer, Laura Moser, Kathi Schönleitner, Anna Wallinger) zu einem hervorragenden Mittagsmenü im Restaurant OBAUER in Werfen vom Agrarmarketing Salzburg eingeladen worden. Begleitet wurden sie von Frau Dir. Stockhammer sowie der Kochlehrerin Frau Langwieder und ihrer Klassenvorständin Frau Buchegger.

Anlass dazu war ein Kochwettbewerb aller Landwirtschaftlichen Fachschulen Salzburgs im Mai, bei dem die Mädchen von ihrer Kochlehrerin auserwählt wurden. Beim Kochwettbewerb war Herr R. Obauer in der Jury und war offensichtlich von den Mädels so begeistert, dass er gemeinsam mit Herrn Reisecker (Geschäftsführer Agrarmarketing Salzburg) die Einladung organisierte.

„Nicht nur das Menü war exzellent, sondern auch die Küchenführung danach war einzigartig.“

Maria Buchegger

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://www.winklhof.at/images/news/2018-03-15-obauer

Der wunderschöne, sonnige Herbsttag lockte 100te Interessenten und Besucher zu den Praxisvorführungen aller Fachrichtungen. Die SchülerInnen hatte große Freude ihr Können zu präsentieren.

  • IMG_5330
  • IMG_5395
  • IMG_5396
  • IMG_5401
  • IMG_5403
  • IMG_5406
  • IMG_5412
  • IMG_5413
  • IMG_5417
  • IMG_5418