News

Aktuelle Neuigkeiten rund um unsere Fachschule.

Die Landwirtschaftliche Fachschule Winklhof ist zur Zeit auf der Siegerstraße unterwegs. Zum Beispiel im Bereich Milchprodukteprämierung. Nachdem die junge Lehrerin Birgit Viehhauser mit ihren Schülerinnen und Schülern aktiv an den Vorbereitungen zur Milchprodukteverkostung am Winklhof gearbeitet hatte, entschied man, die Produkte Fruchtjoghurt und Sauerrahmbutter bei der "GenussKrone 2018/2019"einzureichen. Eine weise Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Prompt gewannen sie mit beiden Produkten. "Die zwei Goldmedaillen für die eingereichten Produkte sind natürlich ein besonders schöner Erfolg", kommentiert LFS-Direktor Georg Springl die Auszeichnung. Zusätzliches "Lernzuckerl": Eine ausgewählte, interessierte Schülergruppe durfte am Vortag bei der Sensorikschulung teilnehmen und in der Folge als Gastverkoster bei der Bewertung mitmachen.

 
Der Erfolg wurzelt im Unterricht

Agrarlandesrat Josef Schwaiger freut sich darüber, dass die Produktveredelung und -vermarktung als neuer Unterrichtsschwerpunkt an den Landwirtschaftlichen Schulen offenbar Früchte trägt. Dabei lernen Schülerinnen und Schüler an den vier Landwirtschaftlichen Fachschulen in Winklhof, Bruck, Kleßheim und Tamsweg durch die Weiterverarbeitung heimische Produkte aufzuwerten und diesen Wert auch per Marketing zu transportieren. Je nach Fachrichtung werden dafür bis zu sieben Wochenstunden aufgewendet. "Die Schüler erfahren in den Bereichen Milch, Fleisch und Obst aber auch in eher Nischenbereichen wie Kräutern, Gewürzen bis hin zu Salben und Tinkturen, was sie mit den Urprodukten aus der eigenen Landwirtschaft anfangen können. Dazu wird viel praktischer Unterricht durchgeführt, aber auch auf die entsprechende Verpackung und den Verkauf wird großer Wert gelegt", so der Landesrat.

  • Milchprodukte2017-01_klein
  • Milchprodukte2017-03_klein
  • Milchprodukte2017-04_klein
  • Milchprodukte2017-05_klein
  • Milchprodukte2017-10_klein
  • Milchprodukte2017-85klein
  • Milchprodukte2017-87_klein

Auch an Salzburgs Landwirtschaftlichen Fachschulen halten E-Tankstellen Einzug. Energielandesrat Josef Schwaiger machte sich in der Landwirtschaftlichen Fachschule Winklhof von der umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieform ein Bild. "Gerade an Schulen ist es wichtig, dass wir bei der Förderung von erneuerbaren Energien mit gutem Beispiel vorangehen. Dann wachsen die Jugendlichen damit auf, sie werden für alternative Energien sensibilisiert und es wird für sie zur Selbstverständlichkeit, im Alltag auf solche Energien zu setzen. E-Tankstellen direkt an den Schulstandorten sind hier ein wichtiger Schritt", sagte Landesrat Schwaiger anlässlich des Besuchs an der Fachschule.

Direktor Georg Springl, ist ebenso von dieser Investition überzeugt und wittert weiteres Potenzial: Die Schule verfüge über weitere freie Dachflächen, denn nur eine kleine Photovoltaikanlage sei derzeit am Schulstandort installiert. "Wenn wir den an der E-Tankstelle verbrauchten Strom selbst erzeugen können, dann ist das eine gute Symbiose", so Springl. An der LWS Winklhof stehen an der E-Tankstelle zwei Ladestationen für Fahrzeuge bereit, wobei beide jeweils eine Leistung von elf Kilowatt aufweisen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Gäste und Interessierte können ihr Fahrzeug gegen eine Pauschale aufladen. Ein Teil des dabei verwendeten Stroms wird mit Hilfe der Photovoltaikanlagen an den Schulstandorten produziert.

Im Bild: Landesrat Josef Schwaiger, Fachlehrer Michael Hillisch und Direktor Georg Springl beim Laden von zwei Elektoautos.

 

Zwei Schülerinnen der L2a Pferdewirtschaft waren in dieser Turniersaison höchst erfolgreich im Jugendcup. Das ist eine Turnierserie, die über die ganze Saison geht, und in der nur Teilnehmer bis 18 Jahre gewertet werden. Im lizenzfreien Dressurreiterbewerb wurde Pia-Marie Königsberger mit ihrem Schimmelpony Little Sunshine Zweite in der Endabrechnung und Charlotte Urlbauer wurde mit ihrem Warmblutwallach For Joy Fünfte.

An der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Gaming der Bundes-Hauswirtschafts-Award für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Schulen statt, wo die besten Schülerinnen Österreichs in der Hauswirtschaft gekürt wurden. Zwölf  Dreierteams gingen in drei Kategorien „Landwirtschaftliche Fachschulen“, „Höhere Schulen“ und „Gäste“ an den Start und zeigten ihre hauswirtschaftliche Profession in den Bereichen fachkundige Küchenführung, Hygienemanagement, gastfreundliches Service, gesundheitsbewusste  Ernährung und im zeitgemäßen Haushaltsmanagement.  Dabei sind neben fundiertem Know-how vor allem Kreativität und die innovative Umsetzung von Ideen gefragt. Zudem wird die Verwendung heimischer und saisonaler Lebensmittel ins Zentrum der Kulinarik gerückt. Dies zeigt, dass an den Landwirtschaftsschulen wertvolle Bildungsarbeit geleistet wird, um die Jugend für das Berufsleben bestmöglich vorzubereiten.

Die neuen Staatsmeisterinnen der Hauswirtschaft

Die drei Schülerinnen Sophie Huber (Fachschule Neumarkt, Südtirol), Anna Radlherr (Fachschule Ottenschlag, NÖ) und Anna Wallinger (BHM Winklhof, Salzburg in der Bildmitte) konnten sich gegen die starke Konkurrenz in der Kategorie „Landwirtschaftliche Fachschulen“ durchsetzen und wurden zu Staatsmeisterinnen der Hauswirtschaft gekürt. Den zweiten Platz sicherten sich die Mädchen Lea Stecher (Fachschule Neumarkt, Südtirol)Jenny Jakopp (OÖ) und Regina Baumhackl (Steiermark). Dritte wurden die Schülerinnen Kerstin Fabi (Fachschule Kortsch, Südtirol), Madleen Pfeiffer (Fachschule Zwettl, NÖ) und Julia Maierhofer (Steiermark).

  • _K3_6831k
  • _K3_6915a
  • _K3_7424k

 

"Jetzt wirds wüd!"... war das Motto des heurigen Winklhofballs am 24. November 2017 in der Salzberghalle in Hallein. Die Highlights waren der Auftanz der veranstaltenden Klassen, die Mitternachtseinlagen, Herzerlkönigin und -könig, sowie die Ermittlung der Siegerin des Schätzspiels (Gewicht eines Kalbes).

  • Ball_17_001
  • Ball_17_002
  • Ball_17_003
  • Ball_17_004
  • Ball_17_005
  • Ball_17_006
  • Ball_17_007
  • Ball_17_008
  • Ball_17_009
  • Ball_17_010