Von vielen Hauswänden und Ställen leuchten jetzt gelbe – orangefarbene Bällchen entgegen. Wer die Blüten gut durch das Frühjahr gebracht hat, kann sich jetzt über eine fruchtige Ernte freuen.

Bei einigen Obsthändlern, Märkten und Geschäften kann man auch die heimische Frucht von der Wachau, Lavanttal … beziehen.
Die Früchte können zu Marmelade, Knödel oder Eis verarbeitet werden.
Diesen Monat gibt es deshalb ein einfaches und schnelles Rezept für Marillenknödel.

TIPP: Für die Marillenknödel schneide ich die Marille entlang der Längsseite halb ein (nicht durchschneiden) entnehme den Kern und fülle sie mit einem Stück Würfelzucker. Auf einem Backblech werden sie im Gefrierschrank gefroren und anschließend in Tiefkühlbeutel abgefüllt. Die Knödel lassen sich dadurch viel schöner formen. Für den Winter kann so auch einen Vorrat angelegt werden.

Hier gehts zum Rezept!

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.